Wie wandelt man sein Schwimmbecken in ein sportliches Schwimmbad um?


Sie möchten von einem sportlichen Schwimmbad profitieren, können aber aus Kostengründen kein größeres Becken bauen. Keine Panik, es gibt bestimme Lösungen, um sich einen Raum zu bauen, der für Sport geeignet ist. Gegenstromschwimmen, Aquarunning, Aquabiking: es gibt zahlreiche Möglichkeiten für die Umgestaltung in ein Schwimmbecken für Sportzwecke.

Eine Gegenstrom-Schwimmturbine in sein Schwimmbecken einbauen

Die Gegenstrom-Schwimmturbine ist die Ausstattung par excellence, um sein Schwimmbad in ein einen Sportbereich zu verwandeln. Warum? Weil es eine Wasserströmung mit Leistungsregelung erzeugt. Menschen, die trainieren möchten, können auf diese Weise Trainingseinheiten erstellen, die an ihre Bedürfnisse und ihre Ziele angepasst sind. Brustschwimmen, Kraulen, Rückenschwimmen, Schmetterlingsschwimmen: alle Schwimmarten können ausgeübt werden. Zusätzlich kann die Strömungsstärke an den erzielten Fortschritt und je nach gewünschter Stärke angepasst werden.

Mit der Schwimmturbine Swimeo profitiert man z. B. von einer Wasserströmung mit einer Durchflussmenge von 6 km/h. So kann man sich verausgaben wie man möchte!

Gut zu wissen
Die Gegenstrom-Schwimmturbine lässt sich nicht nur für sportliche Zwecke nutzen. Man kann sie auch zur Entspannung und Freizeitgestaltung nutzen, um das Schwimmen amüsanter zu gestalten.

Lesen Sie auch: Schwimmen bei sich zu Hause: Nutzen und Lösungen?

 

In ein Aquabike investieren

Auch mit dem Einbau eines Aquabikes kann ein Schwimmbecken in ein Sportschwimmbecken umgebaut werden. Worin besteht seine Funktion? Die Muskeln der unteren Körperhälfte aufbauen und dabei gleichzeitig seine Gelenke schonen. Bewegungen können nämlich im Wasser leichter ausgeführt werden und man hat den Eindruck ohne große Anstrengungen Sport zu treiben.

Es gibt eine Variante des klassischen Aquabikings: den Ellipsentrainer. Dieser ist für diejenigen bestimmt, welche die Muskeln des Körpers insgesamt trainieren möchten.

Aquarunning

Joggen hat viele Vorteile, aber es eignet sich nicht für alle Menschen, vor allem, weil es die Knie zu sehr beansprucht. Gute Neuigkeit: Genau wie beim Fahrradfahren kann man mit den geeigneten Geräten Laufsport unter Wasser ausüben.

Sie brauchen nur ein Wasser-Laufband am Boden Ihres Schwimmbeckens zu installieren. Dieses Sportgerät verfügt nicht über einen Motor, sondern es funktioniert mechanisch. Sie geben den Rhythmus während Ihrer Übungen vor.

Das Aquarunning-Laufband ist besonders mit den Gegenstrom-Schwimmturbinen kompatibel. Mit Hilfe der beiden Einrichtungen kann man das sportliche Training komplexer gestalten und mit Hilfe der Wasserströmung intensivieren.

Der Gurt-Pooltrainer

Für noch mehr Vergnügen kann man auch den Einbau eines Gurt-Pooltrainers vorsehen.
Es handelt sich um eine Anlage, die wie die Schwimmturbine die Möglichkeit bietet verschiedene Schwimmarten auszuführen.

Die Vorrichtung besteht aus einer Halterung, die am Beckenrand des Schwimmbeckens befestigt werden muss. Während des Trainings ist der Schwimmer mit einem Gurt, den er um die Taille trägt, mit der Halterung verbunden.
Die Intensität des Trainings hängt vor allem vom Widerstandsgrad des Gurts ab.

Man kann den Einbau einer dauerhaften Einrichtung vermeiden. Bestimmte Vorrichtungen können an der Stufenleiter des Schwimmbeckens befestigt und nach Trainingsende wieder entfernt werden.
Mit dieser Version des Gurt-Schwimmtrainers kann man verschiedene Lösungen in seinem Schwimmbad kombinieren. Man kann z. B. zwischen Trainingseinheiten mit der Schwimmturbine und Trainingseinheiten mit dem Gurt abwechseln, um für noch mehr Spaß zu sorgen und Monotonie zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Welches Schwimmtraining eignet sich für den Triathlon?

Weitere Lösungen

Es gibt weitere Lösungen, die weniger sperrige Anlagen erfordern, um das Freizeit-Schwimmbad in ein sportliches Schwimmbad zu verwandeln. Beispiele hierfür sind:
● Ein Aqua-Trampolin für Spiel und Spaß im Wasser;
● Muskeltraining mit Hilfe von Gewichten, Hanteln oder Dehnungsbändern;
● Aquastep, für den Muskelaufbau der unteren Körperhälfte;
● Eine Poolbar in Form einer Leiste, die auf einer Plattform montiert ist und die sich für Wassergymnastik eignet.

Sie interessieren sich für Gegenstromschwimmen? 

Nehmen Sie einfach einfach Kontakt mit unseren Experten auf und erklären Sie ihnen Ihre Anforderungen!

Zurück zur vorherigen Seite